Soziales Engagement

Gemeinsam für andere

Wir sind als Schule und Internat ein kleines Modell der Gesellschaft und sind mit allen Herausforderungen konfrontiert, die das Zusammenleben mit vielen ausmacht. Gleichzeitig sind wir Teil der Gesellschaft und genießen das Privileg eines modernen Lebens in der freien Welt. Wir nehmen das nicht als Selbstverständlichkeit hin, sondern sind uns dessen bewusst. Das machen wir an vielen Stellen als Schule und Internat deutlich.

Als aktives Mitglied der UNESCO-Projektschulen führen wir regelmäßig Projektwochen durch und nehmen an Aktionstagen teil. Das führt einem Prozess der aktiven Auseinandersetzung mit den Themen Toleranz, gemeinsamer Verantwortung, Nachhaltigkeit und interkulturellem Zusammenleben. Wir möchten diese hohen Ziele täglich mit Leben füllen und engagieren uns in vielfältiger Weise. Unsere Schüler*innen der 10 Klassen absolvieren vor den Herbstferien ein Sozialpraktikum. Der Fokus liegt klar auf die Tätigkeit in einem sozialen oder pflegereischen Bereich, die die Jugendlichen für die besonderen Bedürfnisse der verschiedenen Gruppen in unserer Gesellschaft sensibilisieren soll.

Wir pflegen seit mehreren Jahren eine Patenschaft für die AMAL-Schule im Flüchtlingslager im türkisch-syrischen Grenzgebiet. Die Erlöse vieler unserer Aktionen wie z.B. des Sponsorenlaufs am Tag der offenen Tür, finden zugunsten der BARADA Syrienhilfe e.V. statt, die die Schule unterhält. Unsere Schüler skypen mit den Schülern der AMAL-Schule, tauschen Briefe und Bilder aus und nehmen so gegenseitig Anteil an ihren Lebenswelten.

Unsere Kooperation mit den BG Baskets Hamburg trägt zur Sensibilisierung um Umgang mit Behinderungen bei. Wir laden regelmäßig zu Rollstuhl-Sporttagen ein oder nehmen an sportlichen Events der Rollstuhl-Basketballer in Hamburg teil.

Das Leben innerhalb und außerhalb der Schule Marienau ist bunt und wir möchten unseren Schülern die Erfahrung der Vielfalt ermöglichen.