Menu
Close menu

Persönlichkeits-
entwicklung

Cornetts &
Klassensprecher*innen

Wir stärken Schüler*innen darin, Verantwortung für sich und ihre Lebensgestaltung zu übernehmen. Die Persönlichkeit braucht das soziale Miteinander als Spiegel und Korrektiv um zu wachsen. In Marienau lernen Schüler*innen Gemeinsinn und Demokratie.

Im Rahmen der Schul- und Internatsgemeinschaft werden die Jugendlichen geschult und begleitet, bedeutsame Aufgaben zu übernehmen. Allen Funktionen liegt die Bereitschaft zugrunde, sich in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen. Ansprechpartner *in für Freund*innen und Mitschüler*innen zu sein, fördert die eigene Sensibilität für die Belange anderer und stärkt die eigenen sozialen Kompetenzen.

Cornetts &//Klassensprecher*innen Image 1

Jedes Jahr stellen sich Schüler*innen zur Wahl, um gewählte Vertreter*innen der Marienauer Schüler*innen zu werden.

Sie treten für Anliegen aus dem Kreis der Schüler*innen ein und arbeiten in ihrer Funktion in Arbeitsgruppen und Gremien der Schule mit. Sie vertreten die Schüler*innen auch bei der zweimal jährlich stattfindenen Sitzung des Trägervereins. Die Zusammensetzung eines Teams erfolgt nach bestimmten Kriterien: Es sollen beide Geschlechter vertreten sein und die Kandidat*innen sollen Internatschüler*innen sowie Tages-/Ganztagesschüler*innen gleichermaßen repräsentieren.

In diesem Jahr haben die beiden Teams zur Vorstellung der Personen und ihres Programms das Videoformat gewählt. Sie heben hervor, was Ihnen besonders wichtig ist und was ihre Vorhaben für die Amtszeit sind. Zusätzlich dazu wird es eine Open Air-Veranstaltung auf dem Marienauer Sportplatz geben, wo sie sich den Fragen der Schüler*innen, die sie vertreten werden stellen. Wir freuen uns, dass sich so viele Schüler*innen für Marienau engagieren möchten, so dass es echte Wahl geben wird. Beiden Teams viel Erfolg!

Entwicklung ermöglichen


Wir möchten unsere Schüler*innen in ihrer Entwicklung begleiten und fördern. Sie sollen wachsen, ihre Möglichkeiten entdecken, sich voll entfalten.

Neben der akademischen Bildung inner- und außerhalb des Unterrichts stehen bei uns die jungen Menschen im Mittelpunkt.
„Wir unterrichten keine Fächer, sondern Menschen“, so hat es ein Marienauer Lehrer auf den Punkt gebracht. Die Schüler*innen verbringen viel Zeit in Marienau, daher bietet Marienau viel Raum, um sich mit allen Facetten und Talenten einzubringen.

 

Potenzial entfalten


Die Schul- und Internatsgemeinschaft in Marienau bildet einen besonderen Rahmen, der über das hinaus geht, was eine „normale“ Schule bietet. Das liegt natürlich auch daran, dass Marienau für viele ein zweites Zuhause ist, aber nicht nur.

Dieser Umstand strahlt aus in die ganze Schulgemeinschaft. Wir sehen die Kinder und Jugendlichen in vielfältigen Zusammenhängen, eben auch außerhalb des Unterrichts. Wir erleben sie mit ihrer Persönlichkeit im Wohnbereich, bei den Mahlzeiten, in Projekten, auf Fahrten sowie in der Freizeit und in den AGs.

Verantwortung
übernehmen

Klassensprecher*innen werden zu Beginn des Schuljahres für ein Jahr gewählt. Sie unterstützen den Aufbau und die Pflege der Klassengemeinschaft, intervenieren in Konfliktfällen - kurz:
Sie kümmern sich um Angelegenheiten innerhalb der Klassengemeinschaft und vertreten ihre Klasse in der Schulversammlung. Die Klassensprecher-Schulung bereit die jungen Menschen auf ihre neue Rolle vor und bietet Raum für gegenseitigen Austausch.

 

Die Vertreter*innen der Schülerschaft werden für die Dauer eines Jahres gewählt. Sie repräsentieren alle Marienauer Schüler*innen und ihre Interessen. Sie nehmen an Konferenzen sowie Sitzungen des Trägervereins teil und arbeiten in verschiedenen Gremien mit. Im laufenden Schuljahr bilden Fiene Westedt, Olivier Loschetter und Elisabeth Brandt das Schülersprecher-Team.

 

Am besten lässt sich der Begriff mit „Vertrauensschüler*in“ im Wohnbereich übersetzen. Gleich einem großen Geschwister haben die Cornetts ein Ohr für die Anliegen der jüngeren Mitbewohner*innen. Sie ünterstützen die Hauseltern bei der Betreuung des Wohnbereichs. Sie können bei Bedarf zwischen Schüler*innen und Hauseltern vermitteln. Sie sind eine wichtige Anlaufstelle für Bewohner*innen eines Wohnbereichs.

Mit der Übernahme dieses Amtes gehen Verantwortung und Belohnung einher. Unsere Cornetts bewohnen Einzelzimmer, übernehmen klare Aufgaben und werden im Rahmen der Cornettschulung auf ihre Rolle vorbereitet. Die Cornett-Wochenenden haben immer auch Incentive-Charakter, so dass eine Schulung mit einem Tagesauflug als Belohnung kombiniert wird.

 

Vor allem beim Eintritt ins Internat stehen junge Schüler*innen neuen Herausforderungen gegenüber: Viele neue Gesichter kennen lernen, sich mit neuen Abläufen vertraut machen. Da hilft es sehr, eine*n erfahrene*n Marienauer*in an seiner Seite zu wissen, der sie begleitet. In der Unterstufe übernehmen ältere Schüler*innen Lesepatenschaften. Die Aktion dient der Leseförderung und dem Aufbau verlässlicher Beziehungen in Schule und Internat.

 

Verantwortung<br/>übernehmen – Zusammenarbeiten Zusammenarbeiten

NAU-Projekt
über sich
hinauswachsen

NAU ist der Kosename, den Generationen von Marienauer Schüler*innen ihrer Schule gegeben haben. Mit dem Wechsel zurück zum Abitur nach 13 Jahren, dem sog. G9-System, gewinnen wir kostbare Zeit. Zeit in einer Lebensphase, die für unsere Schüler*innen sehr prägend ist. Zeit, die wichtig ist zur Ausbildung ihrer Interessen und Reifung ihrer Persönlichkeit. Wir wollen dies nutzen, indem wir das Format des klassischen Unterrichts aufbrechen. Im Schuljahr 2018/19 haben wir dieses Projekt begonnen.

NAU-Projekt//über sich//hinauswachsen Image 1 NAU-Projekt_Wandern

Hinaus in die Welt, sich et­was (zu)trauen - an seine Grenzen gehen und darüber hinaus wachsen - das ist die Essenz unseres NAU-Projekts für die 11. Klasse an der Schule Marien­au.

Für die Ausbildung einer gefestigten Persönlichkeit unserer Schüler*innen haben wir ein Zeitfenster geschaffen, in dem sie den Lernort Schule verlassen sollen. Rausgehen, sich für und mit anderen engagieren, in eine andere Sprache eintauchen, sich fordern, Neues wagen - kurz: Die Jugendlichen haben die Wahl! Dafür ist die Zeit vor den Osterferien die große, noch blanke Leinwand. Sie entwickeln eigene Ideen, denn was die einen fordert, fällt anderen schwer und umkehrt.

Im Frühjahr 2019 haben sich zum ersten Mal Schüler*innen im Rahmen des Projekts auf den Weg gemacht: Mehrere nahmen es wörtlich und sind viele hundert Kilometer gewandert, z.B. auf dem Jakobsweg in Spanien oder dem Franziskusweg in Italien. Andere erkundeten ihr eignes Land unter einem festgelegten Thema, wieder andere arbeiteten als Volunteers in sozialen oder Umwelt-Projekten. Was auch immer sie sich aussuchten, es war eine selbst gewählte und selbst organisierte Challenge. Dieser kurze Trailer stimmt Sie auf das NAU-Projekt ein.

Aktueller Hinweis: Aufgrund der aktuellen Infektionslage in der Corona-Pandemie müssen wir flexibel auf die Gegebenheiten reagieren. Fragen, was das für die Umsetzungs des NAU-Projekts 2021 bedeutet, richten Sie bitte an Projekt-Koordinatorin Kerstin Richter.

NAU-Projekt


Der Flyer bietet Ihnen alle Informationen auf einen Blick.
herunterladen

Presse


Das NAU-Projekt im Pilot-Durchgang
herunterladen
Internatsgymnasium Marienau


Internatsgymnasium Marienau


Soziales Engagement.
Gemeinsam für andere

Wir sind als Schule und Internat ein kleines Modell der Gesellschaft und sind mit allen Herausforderungen konfrontiert, die das Zusammenleben mit vielen ausmacht. Gleichzeitig sind wir Teil der Gesellschaft und genießen das Privileg eines modernen Lebens in der freien Welt. Wir nehmen das nicht als Selbstverständlichkeit hin, sondern sind uns dessen bewusst. Das machen wir an vielen Stellen innerhalb und außerhalb Marienaus deutlich.
Internatsgymnasium Marienau

UNESCO-Projektschule


Als aktives Mitglied der UNESCO-Projektschulen führen wir regelmäßig Projektwochen durch und nehmen an Aktionstagen mit den regionalen UNESCO-Partnern teil. Das führt zu einem Prozess der aktiven Auseinandersetzung mit den Themen Toleranz, gemeinsamer Verantwortung, Nachhaltigkeit und interkulturellem Zusammenleben. Wir möchten diese hohen Ziele täglich mit Leben füllen.

Das Zusammenleben mit Schüler*innen aus vielen Ländern der Welt ist ein wichtiger Aspekt im Konzept der Schule Marienau. Auch die enge Kooperation mit der BARADA Syrienhilfe e.V. ist Teil unseres Engagements.

 

Internatsgymnasium Marienau

Sozialpraktikum


Das Sozialpraktikum der 10. Klassen setzt einen klaren Kontrast zum Betriebspraktikum in Klasse 11. Natürlich sammeln die Schüler*innen durch ihre Mitarbeit in verschiedenen Einrichtungen auch hier Erfahrungen in der Arbeitswelt, doch ist der Fokus ein anderer: Es geht in erster Linie darum, etwas für andere zu tun. Damit knüpft das Sozialpraktikum an die 'Sozialen Dienste' an, die bisher Bestandteil der 9. Klasse waren.

Durch den Wechsel zurück zum Abitur nach 13 Jahren und organisatorische Belange bei den sozialen Trägern, entschied sich die Schule Marienau für dieses neue Format.

 

Internatsgymnasium Marienau

Kooperation BG Baskets


Unsere Kooperation mit den BG Baskets Hamburg trägt zur Sensibilisierung im Umgang mit Behinderungen bei. Sich mit den Lebenswelten anderer zu konfrontieren erweitert den Erfahrungsschatz unserer Schüler*innen. Wir laden regelmäßig zu Rollstuhl-Sporttagen ein. Trainer*innen und Spieler*innen der BG Baskets kommen zu uns und lassen die Schüler*innen im Rohlstuhl Platz nehmen - neue Perspektiven und Spaß beim Rohlstuhl-Basketball inklusive.

Finden sportliche Events der Mannschaft statt, fahren Marienauer Schüler*innen als Zuschauer*innen nach Hamburg.