Menu
Close menu

Berufs-
orientierung

Perspektiven
entwickeln

Orientierung im Hinblick auf berufliche Perspektiven zu geben
gehört zu unseren Aufgaben als allgemeinbildende Schule. Interessen, Talente und Fertigkeiten, die man als Schüler*in entdeckt und erwirbt,
bilden einen Pool von Möglichkeiten. Aus diesem gilt es eine Idee
für die individuelle Gestaltung der beruflichen Perspektive zu entwickeln.
Dies begleiten wir in den verschiedenen Klassenstufen und haben verschiedene Bausteine, die ineinander greifen.
Perspektiven//entwickeln Image 1

Was kann ich, was will ich?


In Klasse 10 wird das Berufsportfolio erarbeitet. Ziel ist, einen Überblick über die eigenen Interessen und Fähigkeiten zu erlangen. Ist das eigene Profil geschärft, bewerben sich die Schüler*innen um einen Platz für ihr Betriebspratikum.

Die Portfolio-Arbeit ist ein Format aus dem individuellen Lernen. Die Schüler*innen bearbeiten selbstständig bestimmte Pflicht- und Wahlbereiche. Recherchen, Aufgaben zur eigenen Reflexion und kreative Aspekte sind Bausteine des Portfolios.

 

Berufsorientierungstag


Zum jährlich stattfindenden Berufsorien-
tierungstag laden wir Alt-Marienauer*innen, Familienangehörige und auch externe Referent*innen in die Schule ein, um über ihren beruflichen Werdegang und ihre Erfahrungen
im Job zu berichten. Die Schüler*innen können sich im direkten Gespräch frühzeitig mit den notwendigen Kriterien und Anforderungen der Berufe auseinandersetzen, außerdem haben sie die Möglichkeit Kontakte für Praktika und Ausbildungen zu knüpfen. Alja Koch ist für diesen Bereich verantwortlich und freut sich über Referent*innen für diesen Tag.

 

Eignungsdiagnostik


Die Schüler*innen werden in Workshops
auf die Teilnahme an eignungsdiagnostischen Verfahren vorbereitet. Im Rahmen der Berufsorientierung können Leistungs- oder Interessentests einzeln oder in der Gruppe durchgeführt werden.

Für unseren Abiturjahrgang bieten wir die Durchführung eines ‘Studienfeldbezogenen Beratungstests’ (SFBT) in Kooperation mit
der Arbeitsagentur an.

 

Internatsgymnasium Marienau

Gastvorträge


Im Rahmen des Berufsorientierungsunterrichts sowie des Seminarfachs laden wir Gäste ein. Ob die Ausbildungsbotschafter der IHK oder Student*innen aus verschiedenen Studiengängen: Es ist wichtig, Kontaktflächen zu schaffen, damit man in der Breite des beruflichen Angebots nicht den Überblick verliert. Die Möglichkeit zum direkten Austausch sind unverzichtbar. Darüber hinaus bieten wir Informationen zum Studiensystem u. Ä. im Lauf der dreijährigen Oberstufe an.

 

Internatsgymnasium Marienau

Betriebspraktikum


Unsere Schüler*innen absolvieren in Klasse 11 ein obligatorisches zweiwöchiges Berufspraktikum. Das Berufsfeld ist frei wählbar. Das Praktikum ist an niedersächsischen Schulen als grundlegender Bestandteil der Berufsorientierung obligatorisch. Die Bewertung des Praktikumsberichts fließt in die Notengebung im Fach Politik-Wirtschaft mit ein. Die Fachlehrer *in im Fach Politik-Wirtschaft bzw. des Fachs Berufsrorientierung in Klasse 11 sind auch für die Vor- und Nachbereitung sowie für die Betreuung des Praktikums zuständig.

 

Internatsgymnasium Marienau

Regionale Berufsmessen


Ob in Hamburg oder im Landkreis Lüneburg: Hier können sich die Schüler*innen umfassend über Studien- und Ausbildungswege sowie duale Formate informieren.

Messen bieten auch die Möglichkeit für direkte Bewerbungsgespräche. Der Messebesuch, gleich ob es eine spezielle Fachrichtung oder eine allgemeine Studien- und Ausbildungsmesse ist, wird im Fach Berufsorientierung vorbereitet.