Menu
Close menu

Lilja Stobernack

Update Juni 2021: Lilja Stobernack wird 2. im Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Wir gratulieren Lilja herzlich zu dieser großartigen Leistung!


Ihr Beitrag ist mit Klick auf diesen Link zu sehen bzw. zu hören. zu sehen Damit ist der Wettbewerb Jugend musiziert 2021 für Lilja sehr erfolgreich beendet. Das für den 19.6.2021 in Hitzacker geplante Vierländerkonzert mit den Preisträger*innen findet aufgrund der pandemischen Umstände leider nicht statt. Wie geht es nun für Lilja weiter?

Es ist wahrscheinlich, dass sie in den nächsten Monaten die Möglichkeit bekommt,  in Rostock an der YARO die Aufnahmeprüfung zum Frühstudium zu absolvieren. Sie fährt aktuelle alle zwei Wochen zur Konsultation zu ihrer Professorin nach Rostock. Diese arbeitet eng zusammen mit Mirjam Seifert, die Lilja im Wechsel hier vor Ort unterrichtet.

April 2021: Lilja Stobernack hat den 1. Platz beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ gewonnen! Die 16jährige Marienauer Schülerin hat sich damit für den 58. Bundeswettbewerb im Mai 2021 qualifiziert. Wir gratulieren Lilja herzlich zu dieser außergewöhnlichen Leistung!

Seit ihrem 8. Lebensjahr spielt Lilja Querflöte und tut dies sehr zielstrebig und mit großer Leidenschaft. Ihr erstes Konzert war das Weihnachtskonzert an ihrer ehemaligen Schule in Hitzacker, damals war sie 10 Jahre alt. Im Alter von zwölf Jahren nahm sie zum ersten Mal am Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ teil, nun - vier Jahre später - hat sie ihn gewonnen.

Sie ist ohne Zweifel fleißig und bringt den nötigen Ehrgeiz mit, den es braucht, um ihr Talent weiter zu entwickeln. Anfang April 2021 hat sie einen weiteren Meilenstein ihrer musikalischen Laufbahn erreicht: Sie überzeugte beim Vorspiel zur Aufnahme in das YARO Netzwerk. YARO steht für „Young Academy Rostock“ und ist ein internationales Zentrum für musikalische Frühförderung. Die Schüler*innen erhalten bis zu viermal im Semester Unterricht bei Hochschuldozenten*in sowie neun Stunden Unterricht in Tonsatz und Gehörbildung an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.

Die Schüler*innen sind durch dieses zusätzliche Unterrichtsangebot besonders motiviert und angeregt zu üben. Sie lernen im Umfeld der Hochschule eine neue Ebene des Musizierens kennen. Zahlreiche Konzerte der YARO inner- und außerhalb der Hochschule schaffen zusätzliche Anreize und bieten Gelegenheit, die Leistungen in professionellem Rahmen zu präsentieren. Durch Konzerte, Theorieunterricht und wechselnde Aktionen lernen sich die YARO-Schüler*innen untereinander kennen und schließen schnell Freundschaft mit ähnlich Begabten und Gleichgesinnten.

Lilja spielt nach Gehör, braucht beim Vorspielen keine Noten, kann aber auch Noten lesen. Sie wird unterrichtet von Mirjam Seifert. Im Wettbewerb tritt und trat sie gemeinsam mit Aaron Greese an, der Lilja am Klavier begleitet. Bevor Lilja Anfang 2020 nach Marienau wechselte, gingen die beiden in Hitzacker gemeinsam zur Schule.  

Auch er ist ein Ausnahmetalent und ist Mitglied im Rostocker Netzwerk. Lilja hat in der Solo-Wertung Querflöte in der Altersgruppe 5 teilgenommen, Aaron mit Wertung für Klavierbegleitung ebenfalls in der Altersgruppe 5.

Für den Landesentscheid spielten sie gemeinsam drei Stücke ein, die als Video an die Wettbewerbsjury gingen. In diesem Jahr finden alle Wettbewerbe pandemiebedingt im Online-Format statt. In welcher Form das für den Juni 2021 in Hitzacker geplante Vierländerkonzert mit den Landespreisträger*innen "Jugend musiziert stattfinden kann, steht noch nicht fest. 

Im Video spielen Lilja und Aaron “Prelude to the Afternoon of a Faun" von Claude Debussy. Im Wettbewerb stellen sie ihre herausragenden Fähigkeiten außerdem mit der „Carmen Fantasie“ von Francois Borne und der „Badinerie“ von Johann Sebastian Bach unter Beweis.

Wenn Lilja nicht gerade Flöte spielt, kümmert sich die Sechzehnjährige um ihr Pferd oder lässt ihrer Kreativität beim Malen freien Lauf. Wir alle sind gespannt darauf, sie live in Marienau spielen zu hören und hoffen, dass die aktuelle Situation sich bessert, damit wir wieder zu Konzerten und Veranstaltungen in Marienau zusammenkommen können. Für Liljas weiteren Weg wünschen wir ihr weiterhin viel Ausdauer, Glück und immer Freude an der Musik - und wir drücken natürlich fest die Daumen für den Bundeswettbewerb vom 20.-27. Mai 2021!