Das Nau-Projekt

Unsere neue Klasse 11

Mit dem Wechsel zum Abitur nach neun Jahren (G9), gewinnen wir Zeit. Zeit, die wichtig ist zur Ausbildung unserer Schüler und Reifung ihrer Persönlichkeit. Wir wollen dies nutzen, indem wir das Format des klassischen Unterrichts aufbrechen – vor den Herbstferien und rund um die Osterferien.

Verantwortung übernehmen
Kompetenzen für das Leben schulen außerhalb der Schule, das ist das Ziel. Im Herbst entscheiden sich unsere Schüler für je einen Workshop: Der „Junior Coach“-Lehrgang des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV) ermöglicht den Erwerb eines kleinen Trainerscheins. Damit können Schüler in ihren Vereinen oder im AG-Bereich Gruppen anleiten. Gleichzeitig ist dies schon ein Teil der Trainer-C-Lizenz. Im Bereich „Medizin und Gesundheit“ machen die Schüler einen erweiterten Erste Hilfe-Kurs beim DRK und beschäftigen sich mit Ernährung und Gesunderhaltung. Die Workshops werden von unseren Kooperationspartnern in der letzten Woche vor den Herbstferien durchgeführt. Beide Workshops sollen in Angebote innerhalb der Schule Marienau münden. So stellen diese zusätzlichen Fertigkeiten der einzelnen auch einen Mehrwert für die jüngeren Schülergruppen dar.

Sich Herausforderungen stellen
Vor den Osterferien ist Eigeninitiative gefragt: Die Schüler stellen sich einer selbst gewählten Herausforderung. Egal, ob die in der Mitarbeit in einem sozialen Projekt oder eine thematische Wanderung auf eigene Faust – mindestens zwei Wochen lang können sich die Schüler im In- oder Ausland ein Projekt suchen, an dem sie wachsen können. Das Ziel ist, sich aus dem Bekannten heraus zu bewegen und Neues zu wagen. Dabei können die Schüler ihre eignen Interessen voll ausschöpfen, solange es sie herausfordert. Denn: Du kannst mehr als Du glaubst!

Mehr dazu erfahren Sie in unserem Flyer oder im Sekretariat unter 05851 – 941 33.