Menü
Schliessen

Jan Mylius - Im Einsatz für Marienau

Jan Mylius ist Teil unseres Werkstattteams, war Gangvater in der Sandkuhle 2, leitete lange Jahre die offene Werkstatt und arbeitet seit 2001 als Hausmeister in unserem Internat.


 Jan, kannst Du uns kurz Deine persönliche Verbindung zur Schule Marienau erzählen?
Über eine Freundin bin ich auf die Pfadfinder aufmerksam geworden, die sich damals auf der „Pfadiwiese“ auf dem Marienauer Schulgelände trafen. Während meines Zivildienstes (1994), haben die Pfadis recht kurzfristig einen Fahrer für eine Sommerfreizeit nach Korsika gesucht – und ich bin eingesprungen. Ab dem Zeitpunkt war ich den Pfadfindern verfallen und wurde später sogar Stammesführer.

Und wo hast Du dann Deine Berufsausbildung gemacht?
Meine Ausbildung zum Tischler habe ich unweit von Marienau in Scharnebeck gemacht. Anschließend habe ich als Geselle in Lemgrabe gearbeitet und später in Stade meine Meisterprüfung erfolgreich abgelegt.

Was hat Dich dann wieder Richtung Marienau verschlagen?
Das waren insbesondere die Pfadfinder, die ja bis 2011 ihre Heimat in der Schule Marienau hatten. Da ich seit 1999 im benachbarten Dahlenburg wohnte, ist mir die Stellenausschreibung als Hausmeister natürlich sofort aufgefallen. Seit 2001 arbeite ich nun schon im Internat Marienau und kümmere mich zusammen mit meinen Kollegen um alle anfallenden Arbeiten von A bis Z auf dem Gelände und in den Gebäuden. Wir sind auch erster Ansprechpartner für die Schüler, wenn sie etwas für ihre Zimmer benötigen, z. B. eine neue Glühbirne.

Stimmt es, dass Du Deine Frau damals bei den Pfadfindern kennengelernt hast?
Ja, das stimmt! Meine Frau Stephanie war auch bei den Pfadis in Marienau aktiv und so haben wir uns kennengelernt. 2000 haben wir geheiratet und sind 2001 zusammen in das Torhaus auf dem Schulgelände gezogen. Im selben Jahr kam unser Sohn Tim Lukas zur Welt, 2003 folgte unsere Tochter Kira Jasmin. Einige Jahre später zog ich mit meiner Familie in die Sandkuhle und war Gangvater der Fünft- und Sechstklässler. Seit 2011 wohnen wir nun im Ort Marienau, nur wenige Meter vom Schul- und Internatsgelände entfernt.

Das klingt so, als hätte Marienau Deine ganze Familie sehr geprägt.
Marienau hat mein Leben und das meiner Frau und meiner Kinder natürlich geprägt. Insbesondere die Pfadfinder, ohne die ich meine Frau ja gar nicht kennengelernt hätte, hatten einen großen Einfluss auf meine persönliche Entwicklung. Unsere Kinder sind beide auf dem Schulgelände aufgewachsen, das Internat war deren Zuhause. So eine Zeit bleibt unvergessen!