Manege frei! – Zirkusluft in Marienau

Getreu dem Motto der Schule „Wir leben Schule“ wurde am letzten Tag vor den Herbstferien geturnt, getanzt und getrommelt. Während die älteren SchülerInnen die letzte Woche vor den Herbstferien mit Klassen- und Sprachreisen oder einem Betriebspraktikum verbrachten, hieß es für die SchülerInnen der 5. und 6. Klassen „Der Zirkus kommt nach Marienau“. Das Zirkusprojekt hat inzwischen eine lange Tradition an unserer Schule.

Zur der großen Zirkusvorstellung am Freitagvormittag waren, neben Eltern und Freunden der Artisten, auch Grundschulen und Kindergärten der Umgebung eingeladen. Die Begeisterung über die einstudierten Zirkusnummern war den Beteiligten sichtlich anzumerken. Eine Vorstellung hatte es vor allem den Jüngsten im Publikum besonders angetan: Ein aus der Ferne angereistes Kamel hatte seinen Weg in den Marienauer Zirkus gefunden. Für großes Staunen sorgten ebenfalls die Gewichtheber, die hunderte Kilogramm stemmten und Ketten zum Platzen brachten. Unter großem Applaus für die Artisten endete die Vorstellung tanzend mit einem Flashmob, bei dem am Ende sogar die Schulleiterin, Heike Elz, kräftig mittanzte.

Innerhalb von drei Tagen wurden die Choreographien erarbeitet. In Form von Workshops konnte jedes Kind seine eigenen Ideen einbringen und die Workshops belegen, für die es sich im Vorfeld besonders interessiert hatte. Es sei wichtig, die Kinder an dem Stand abzuholen, wo sie sich in ihrer Entwicklung gerade befinden und individuell auf jedes Kind einzugehen, erklärt Gabriele Hinrichs, Sportlehrerin und Organisatorin des Projekts. Alles kann man in der kurzen Zeit natürlich nicht lernen, aber dafür bereitet sie die Kinder im Sportunterricht schon auf die verschiedenen Übungen vor. Die Anspannung und die Vorfreude ist den Kindern kurz vor Beginn der Vorstellung geradezu ins Gesicht geschrieben und alle warten darauf zu zeigen, was sie können und mühevoll einstudiert haben – Applaus gibt es dabei immer. (LB)