„36 000 Sekunden“ – Was tust du, wenn die Welt in 10 Stunden untergehen wird?

Das Jugend-Theaterstück „36000 Sekunden“ von Julia Gastel wurde im Rahmen des Sommerfestes zum ersten Mal in voller Länge in unserer Schule aufgeführt. Die Schauspielerinnen und Schauspieler der 9. Klassen probten ein ganzes Jahr lang unter der Leitung von Daniela Tautorus für diesen einen großen Moment – die Premiere auf der großen Bühne.


Die Welt geht unter und es bleiben noch 10 Stunden! Das Theaterstück konfrontierte den Zuschauer mit der Frage, wie man selbst in so einer Situation handeln würde und welchen großen letzten Wunsch man sich vor dem Weltuntergang noch erfüllen möchte. Dabei spielten die Schauspieler Situationen aus verschiedenen Gesellschaftsgruppen nach, in denen sich jeder Zuschauer in irgendeiner Weise wiederfinden konnte.


Würdest du dein Lieblingsspiel zu Ende zocken? Familienstreitigkeiten beseitigen und dich mit deiner Tochter versöhnen? Als Nonne Deinen ersten Kuss erleben? Ein Date für den Weltuntergang suchen? Oder eine richtig große „End-of-the-World-Party“ veranstalten? Oder doch noch schnell shoppen und so viel Weltuntergangsrabatt wie möglich mitnehmen? Was ist in so einer Situation noch wirklich wichtig? Eine Frage, auf die das Theaterstück keine finale Antwort gibt – das Publikum jedoch zum Nachdenken und Hinterfragen der eigenen Prioritäten anregen konnte.


Mit viel Leidenschaft und Herzblut spielten die Neuntklässler ihre jeweiligen Rollen und zogen das Publikum mit in die Weltuntergangsstimmung hinein. Belohnt wurden sie dafür mit einem tosenden Applaus. (LB)