Stiftung Marienau

Gemeinsam fördern

Viele Altmarienauer haben eine immer deutlicher werdende positive Erinnerung an Marienau. Immer wieder kommen Ehemalige nach Marienau, erzählen von prägenden Erlebnissen während ihrer Schulzeit und machen ihre Verbundenheit deutlich.

Wir sind überzeugt, dass diese Verbundenheit und die Erinnerung an Zeiten in Marienau die Grundlage für einen dauerhaften Beitrag für die Zukunft Marienaus durch eine gemeinnützige Stiftung sein kann.

Mit unserer gemeinnützigen Stiftung wollen wir Marienau als wichtige Alternative zum öffentlichen Schulwesen fördern, den Bestand sichern helfen und begabten jungen Menschen die Möglichkeit eines Aufenthaltes in Marienau geben, unabhängig davon, ob deren Familien in der Lage sind, den Aufenthalt in Marienau zu finanzieren.
Viel hat sich geändert in Marienau; der neue große Sportplatz, die modernen Gebäude, die entstandene Weitläufigkeit des Geländes springen sofort ins Auge. Was man nicht auf den ersten Blick sieht, ist die Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit. Das derzeitige Abitur nach 12 Jahren stellt Marienau vor hohe Herausforderungen. Auf der wirtschaftlichen Seite musste der Wegfall eines Jahrgangs kompensiert werden und auf der pädagogischen Seite ist festzustellen, wie umfangreich die Schülerinnen und Schüler durch den Unterricht in Anspruch genommen werden.
Erfreulich wiederum ist die Internationalisierung der Schülerschaft. Junge Menschen aus Spanien, China, Frankreich, Mexiko, Russland bereichern die Marienauer Gemeinschaft und bereiten unsere Schülerinnen und Schüler auf eine globalisierte Welt vor.

Als konkretes Ziel haben wir uns vorgenommen, dass in den nächsten Jahren weit mehr unserer Schülerinnen und Schüler als Leistungsstipendiaten Marienau besuchen.

Voraussetzung für eine Bewerbung und die Teilnahme an einem Auswahlverfahren sind neben guten bis sehr guten Leistungen vor allem auch Eigeninitiative über den Unterricht hinaus und besonderes Engagement im sozialen, musischen, künstlerischen, sportlichen, politischen oder naturwissenschaftlichen Bereich.
„Die Schule Marienau sollte in der Zukunft in die Lage versetzt werden, Begabungen aller Art, die die Schule als Schulgemeinde voranbringen, mit ausreichend verfügbaren finanziellen Ressourcen zu fördern.“ (Martin Kirchner, 2000)

Der Altmarienauer Verein und die Schule vergeben bereits eine Reihe von Teilstipendien; wir möchten diese Anzahl jedoch deutlich erhöhen, indem wir eine Stiftung zum Wohle und Nutzen Marienaus und seiner Schüler ins Leben gerufen haben, die Stiftung Marienau.
Dem Stiftungsrat gehören Jens Hauswedell, Rechtsanwalt, und Jean Braun vom gleichnamigen Herrenausstatter in Hamburg an. Frau Dr. Carola Wollenhaupt, Kieferorthopädin, wurde zur Stiftungsratsvorsitzenden gewählt.

Dem Stiftungsvorstand gehören Herr Prof. Thomas Jaspersen – der hier selbst und für seine Familie tätig ist – sowie Herr Dr. Hans-Georg von Portatius, Journalist, und Herr Dr. Frank Stangenberg-Haverkamp, Unternehmer, an. Der Stiftungsvorstand hat Herrn Jan Behrmann, Unternehmer, zum Vorsitzenden des Vorstandes der Stiftung Marienau gewählt.
Weitere Gründungsmitglieder sind Rolf Ehlermann, Apotheker, und Dr. Gerd Weiland, Rechtsanwalt.

Alle genannten Gründungsmitglieder sind Altmarienauer und freuen sich auf weitere engagierte Personen, die die Idee unserer Stiftung unterstützen möchten!
Hier gibt es Informationen zur Bewerbung um ein Stipendium.

jan_behrmann

Sie möchten Kontakt zur Stiftung aufnehmen?

Stiftung Marienau
c/o Weiland Rechtsanwälte
Am Kaiserkai 62
20457 Hamburg

E-Mail: JanBehrmann@amandus-kahl-group.de

  • Termine