Internat

In Gemeinschaft leben

Marienau versteht sich als eine Gemeinschaft von Lernenden und Lehrenden. Das Leben hier ermöglicht Kindern und Jugendlichen, sich in eine Gruppe einzufinden ohne die eigene Individualität aufzugeben. Dabei erfahren die Mädchen und Jungen im Internat den hohen Wert von Toleranz und Rücksichtnahme. Sie lernen, was eine Gemeinschaft braucht um zu bestehen und was eine Gemeinschaft dem Einzelnen geben kann. Je älter sie werden, umso mehr Freiräume bekommen sie und lernen, mit diesen Freiheiten vernünftig und verantwortungsvoll umzugehen.

Die Internatsschüler sind in dreierlei Hinsicht eingebunden: Neben der Klassen als Gemeinschaft für das schulische Lernen ist die Hausgemeinschaft ein zentraler Bezugspunkt. Die Hauseltern sind dabei erste Ansprechpartner für Schüler und ihre Eltern und leben fest in Marienau. Mittags und abends kommen die Schüler mit ihrer Tischgruppe zu den Mahlzeiten zusammen, jeder Tischgruppe ist dabei ein betreuender Mitarbeiter zugeordnet. Auch den wöchentlichen Gruppenabend verbringt die Tischgruppe gemeinsam, dabei stehen Aktivitäten wie Kochen, Spiele, Sport, Kino etc. an.


Eingebunden in diese drei Bezüge finden neue Schüler schnell Anschluss in Marienau und haben mehrere verschiedene erwachsene Ansprechpartner an ihrer Seite.

  • Termine