Individualisierung

Sich im Lernen entfalten

Spätestens seit der PISA-Studie ist auch einer breiteren Öffentlichkeit ins Bewusstsein gerückt worden, dass Schule sich verändern und Neues wagen muss. Zentrales Thema ist dabei das „individuelle Lernen”, das versucht, Schüler stärker in die Verantwortung für ihr eigenes Lernen zu nehmen. Nicht das Konsumieren von Lernstoff ist gefragt, sondern die eigene aktive Auseinandersetzung mit den Lerninhalten. Diese offene Unterrichtsform erlaubt eine Differenzierung nach Lerntempo, nach Neigung und nach Kompetenzniveau der Schüler.

Diese Ziele verfolgen wir mit dem Individuellen Lernen in den Jahrgangsstufen 5 bis 8, in altersgerecht sich wandelnden Formen.

So ist die Führung in Klasse 5 durch die Bearbeitung von Pflicht- und Wahlaufgaben höher als in Klasse 8, in der ein großes Gemeinschaftsprojekt im Mittelpunkt steht. Hier sind die Anforderungen weit komplexer, weil Arbeitsprozesse untereinander abgestimmt werden müssen.

Die Portfolio-Arbeit in Klasse 9 setzt diese Arbeitsform fort, wobei die Selbstreflexion der Schüler über selbst gewählte Wege einen größeren Stellenwert erhält. In Form einer Projektmappe dokumentieren sie ihren Lernweg und ihre Ergebnisse. Auf diesem Weg sollen die Schüler auf die in Klasse 11 anzufertigende Seminararbeit vorbereitet werden.

  • Termine